In FZV und StVZO erhebliche Änderungen geplant

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

In FZV und StVZO erhebliche Änderungen geplant

Beitrag von Gast am Di Apr 24, 2012 5:43 pm


Ich poste mal den Newsletter von

kulturgut-mobilitaet







Fahrzeugzulassungsverordnung

An der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und weiteren Straßenverkehrsvorschriften sind erhebliche Änderungen geplant.

Am 18. und 19. April tagte der Bund-Länder-Fachausschuss Fahrzeugzulassung (BLFA Fz). Die Länder kritisierten u.a. die Ausgestaltung der Regelungen zum Wechselkennzeichen am Entwurf des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) aber auch weitere Kritikpunkte wurden laut.

Das BMVBS reagierte - bereits gestern, am 23.04.2012 - mit einem gründlich überarbeiteten Entwurf.

Neben der Einführung des Wechselkennzeichens enthält der Entwurf der ersten Verordnung zur Änderung der FZV und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften u.a. auch Regelungen

zur Zuteilung alter und neuer Kreisbuchstaben,
ein Bekenntnis zur alternativen Baujahresregelung für Oldtimer bzgl. der H-Zulassung und
die Möglichkeit Fahrzeuge, die Rahmen der Nutzung im land- und forstwirtschaftlichen Betrieb Kfz-steuerfrei sind, künftig gleichzeitig mit Saisonkennzeichen zu versehen.

Am umfangreichsten sind die Regelungen und Ausführungen zu den alten und neuen Unterscheidungszeichen für den Verwaltungsbezirk (kurz Kreisbuchstaben genannt).

Sehr wenige Bundesländer hatten nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass die Herkunft der Fahrzeuge ohnehin in Zukunft nicht mehr an den „Kreisbuchstaben“ zu erkennen sein wird, einen Vorstoß gewagt. Sie teilten bereits seit einiger Zeit alte, ausgelaufene „Kreisbuchstaben“ für Oldtimer neu zu. Andere Länder zogen dies in Erwägung. Die Verkehrsministerkonferenz billigte in einem Beschluss das Vorgehen der Länder und bat den Bund, das Vorgehen dieser Länder zu unterstützen.

Der aktuelle Entwurf schießt aus sachlichen Gründen weit über den Beschluss der Verkehrsministerkonferenz hinaus. Nur so lässt sich nach Auffassung des BMVBS der Gleichheitsgrundsatz gewährleisten und wird gleichzeitig kein Zwang auf die zuständigen Behörden ausgeübt alte „Kreisbuchstaben“ wieder einzuführen.

Neben den in ihrem Bereich ausgelaufenen „Kreisbuchstaben“ sollen die zuständigen Behörden künftig auch weitere nicht im Umlauf befindliche

„Kreisbuchstaben“ als neue Unterscheidungszeichen beantragen können, die ihnen dann zugeteilt werden. Maßgeblich ist dann also nicht mehr die Entscheidung des BMVBS, sondern der Wunsch der zuständigen Behörden.

Die Verwaltungskosten für den Antragsteller würden dann bei etwa 26 € zuzüglich neuer Kennzeichenschilder liegen. Einen Rechtsanspruch des Antragstellers auf alte Kreisbuchstaben soll es nicht geben, soweit sein Kreis / seine Stadt keine zusätzlichen Unterscheidungszeichen beantragt.

Bis zum 30.06.2012 könnte ein Antragsteller trotz des Antrages seiner Behörde bei der Beantragung leer ausgehen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Bundesländer noch für die Einvernahme der KFZ-Steuer zuständig, die mittlerweile dem Bund zufließt. Um die Erhebung der KFZ-Steuer bis zu diesem Zeitpunkt nicht zu erschweren und seitens der Behörde nicht zu verteuern, ist eine Zustimmung von den zuständigen Landesverkehrsministerien abhängig.

§ 9 FZV sah bislang vor, dass ein Oldtimer vor mindestens 30 Jahren erstmalig in den öffentlichen Verkehr gekommen sein muss, um ein Oldtimerkennzeichen zu erhalten. Nach dem aktuellen Entwurf können nach § 9 FZV auch Fahrzeuge Oldtimergutachten erhalten können, wenn sie vor mindestens 30 Jahren erstmals außerhalb des öffentlichen Verkehrs bewegt wurden. Für heutige Oldtimer ist das spätestens der Moment, an dem sie vom Band gefahren wurden und damit der Produktionszeitpunkt. Dennoch ist eine Ausnahmegenehmigung erforderlich.

Bislang ausdrücklich ausgeschlossen galt die Zuteilung von „grünen Kennzeichen“ als Saisonkennzeichen.

Fahrzeuge mit grünen Kennzeichen dienen der „land- und forstwirtschaftlichen“ Nutzung.

Künftig soll nach dem aktuellen Entwurfsstand Ihre Zulassung mit Saisonkennzeichen möglich sein. Die beabsichtigte neue Erleichterung trifft mit Sicherheit auch auf Schlepper und Traktoren mit einem Alter von über 30 Jahren zu.

Der neue Entwurf betrifft deutlich mehr Fahrzeuge, Halter und Situationen als wir bislang angesprochen haben, nur möchten wir Sie auch nicht mit Informationen überfrachten. Informationen dienen Ihnen nur, wenn Sie sich diese auch vergegenwärtigen können.

Daher werden Sie in den nächsten Tagen noch mehrfach informieren. Bitte schalten Sie nicht ab, sondern lesen Sie im eigenen Sinne sorgfältig.

Am 16. Mai 2012 veranstaltet die Initiative Kulturgut Mobilität einen Vortrag bzgl. der Änderungen des Anforderungskataloges zum H-Kennzeichen, die zum 01.11.2011 in Kraft getreten sind. Auch in diesem Fall gibt es noch Unsicherheiten unter den Oldtimerfahrern auszuräumen. Gehalten wird der Vortrag von einem GTÜ-Experten und wird in ab 19 Uhr im Kickers-Clubrestaurant, Königsträßle 58, in 70597 Stuttgart-Degerloch stattfinden. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir Sie höflich, sich per E-Mail unter derosa@kultur-mobil.org unter Angabe der Anzahl der Teilnehmer anzumelden.

Schauen Sie auch mal wieder auf unserem Infoportal unter http://www.kulturgut-mobilitaet.de vorbei, auf welchem wir für Sie stets aktuelle Informationen bereithalten. Unter anderem haben wir für die Zweiradfreunde einen Reparaturleitfaden für die legendäre Vespa rezensiert.

Herzliche Grüße aus Württemberg

Ihr Mario De Rosa

stellvertretend für den Vorstand der Initiative

E-Mail: derosa@kultur-mobil.org Home: www.kulturgut-mobilitaet.de

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

H - Kennzeichen

Beitrag von Admin am Di Apr 24, 2012 6:24 pm

Klasse , also kann man dann dett H ein oder zwei Jahre früher bekommen ? , dett macht den Hahn oooch nich fett.

_________________
Man möge meinem Lehnsherrn Bestellen ! er könne mich mal am A........... L.............. Götz von ! mehr braucht man nicht sagen.
Gründer dieses Machwerks an Community.
Lang lebe seine Königliche Hoheit bzw. der Prinzregent Luidpolt von Bayern !
avatar
Admin
Direktion der Bude
Direktion der Bude

Anzahl der Beiträge : 1027
Anmeldedatum : 12.11.10
Ort : 07929 Saalburg-Ebersdorf

http://bremerduedo.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: In FZV und StVZO erhebliche Änderungen geplant

Beitrag von Altstadtwagen-Neuss am Mi Apr 25, 2012 12:43 am

Auf der einen seite schön dat sich hier und da was "verbessert" aber nen wirklicher sprung nach vorne ist das alles noch nich leider.

_________________
Meinen OM 314 hat Mercedes Saparautzki in Berlin kappottgebastelt.....
avatar
Altstadtwagen-Neuss
Direktion der Bude
Direktion der Bude

Anzahl der Beiträge : 698
Anmeldedatum : 20.01.12
Alter : 37
Ort : Dorf bei Pennerstadt (Berlin)

Nach oben Nach unten

Re: In FZV und StVZO erhebliche Änderungen geplant

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten